Beiblatt - Fairer Fischen

Wichtig:

Per Beschluss der Gerneralversammlung am 25.11.2007 wurde das Schonmaß für die Bachforelle und Regenbogenforelle auf 30 cm und Sonderregelung für Salmoniden auf 10 Stück pro Monat festgelegt.

Fairer fischen!

Der KFV Bad Aibling versucht seine Gewässer und den Fischbestand so gut als irgend möglich zu halten. Dabei können Sie mithelfen, wenn Sie sich möglichst an unsere Empfehlungen halten. Je mehr Fischer freiwillig fair fischen, um so weniger Regeln und Verbote sind an unseren Gewässern nötig.

  1. Halten Sie sich unbedingt an die vorgeschriebenen Regeln der KFV für die einzelnen Gewässer. Sie dienen dem Schutz unseres Fischbestandes.
  2. Melden Sie auffällige Beobachtungen (z. B. sterbende oder tote Fische, Schwarzfischer, Regelverstöße) bitte umgehend bei den Gewässerwarten oder den Kartenausgabestellen.
  3. Überlegen Sie bitte bei der Fischentnahme und nehmen Sie auf bedrohte Fischarten (z. B. Äschen) Rücksicht. Ein Zurücksetzen von gefangenen Fischen aus Gründen der Bestandserhaltung ist zulässig und nützt dem Fischbestand.
  4. Falls Sie untermäßige Fische oder mäßige Fische im Rahmen des §9 (8) AVFiG aus Hegezwecken zurücksetzen: Berühren Sie die Fische bitte gar nicht oder nur mit der nassen Hand und enthaken Sie möglichst noch im Wasser.
  5. Bei höheren Wassertemperaturen (etwas ab 20 Grad Celsius bei Salmoniden) bedeutet jeder Drill für empfindliche Fische großen Stress. Manche Fischarten (z. B. Äschen, Zander) überleben das oft nicht. Verzichten Sie bei sehr hohen Wassertemperaturen lieber einmal.
  6. Verzichten Sie bitte auf große Haken, insbesondere bei Drillingen und verwenden Sie so oft wie möglich Einzelhaken. Wir freuen uns, wenn Sie freiwillig auf Widerhaken verzichten oder diese andrücken. Sie fangen dadurch kaum weniger Fische.
  7. Achten Sie bitte auf unsere Jungfische und versuchen Sie, diese keinesfalls wissentlich zu haken. Notfalls sollte man die Stelle wechseln, wenn man mehrere Jungfische hintereinander unabsichtlich hakt.
  8. Fischen Sie bitte nicht mit zu dünnen Vorfächern, um einen kurzen und schonenden Drill zu gewährleisten und möglichst wenig Fische durch Abreißen unnötig zu verletzen.
  9. Achten Sie im Frühjahr und im Herbst auf laichende Fische und verhalten Sie sich beim Waten vorsichtig. Verzichten Sie auf das Waten am besten ganz, wenn Laichgruben im Gewässerabschnitt zu sehen sind.
  10. Nehmen Sie bitte auf Rücksicht auf andere Fischer: Halten Sie Abstand und „besetzen“ Sie einzelne Stellen nicht zu lange, wenn auch andere fischen wollen.